«So will ich alt werden»

Alte Menschen sollen einen möglichst grossen Freiraum behalten. Der Bewohner einer Institution wird in Zukunft nicht nur behandelt, sondern betreut und angeleitet, um so lang wie möglich selbständig zu sein. Pflege – und wenn nötig auch das Essen – werden eingekauft. So bleiben die Menschen autonom und selbstbestimmt, zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung. Zudem wird auch das Zusammenleben immer häufiger gefördert.

Die Alterspflege der Zukunft wird anders sein. Aber wie? Marcel Hähni, Redaktor Radio SRF, ging für die Sendung «Doppelpunkt» der Frage nach. Red und Antwort standen dafür Elsbeth Wandeler (Verwaltungsrätin Viva Luzern), Cati Hürlimann (Betriebsleiterin Viva Luzern Rosenberg), Gabriela Huber (Ausbildungsverantwortliche Viva Luzern Rosenberg) und drei Bewohnerinnen aus dem Rosenberg. 


Hören Sie die Sendung «Doppelpunkt» vom Dienstag, 15. Mai 2018.

Der «Doppelpunkt» bearbeitet gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich und kulturell relevante Themen aus dem Inland, die ein breites Publikum interessieren. Jeden Dienstag um 20.03 Uhr auf Radio SRF 1.