Viva Luzern auf dem Weg zu einem zukunftsträchtigen Wohn- und Pflegemodell

Aus Gründen der sich verändernden Bedürfnisse älterer Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf wie aus qualitativen und betriebswirtschaftlichen Überlegungen beschloss der Verwaltungsrat der Viva Luzern AG anlässlich seiner Strategieretraite im Sommer 2015, die bestehenden vier Pflegewohnungen nicht wie ursprünglich geplant auszubauen, sondern mittelfristig schrittweise zu schliessen. Stattdessen sollte ein neues Wohn- und Pflegekonzept entwickelt werden, das den zukünftigen Bedürfnissen pflegebedürftiger Menschen besser gerecht wird.

Schwierigkeiten in der Belegung der Pflegeplätze, Herausforderungen komplexer werdender Pflegesituationen in kleinen Einheiten sowie eine nicht mehr zeitgemässe Infrastruktur machen nun die Schliessung der beiden kleineren Pflegewohnungen «Studhalden» und «Imfang» bereits per Ende dieses Jahres notwendig. Die zwei neueren Pflegewohnungen «Tribschen» sollen dagegen über 2020 hinaus bis zur Eröffnung des auf dem ewl-Stammareal vorgesehenen neuen Pflege- und Quartierzentrums von Viva Luzern weitergeführt werden.