Viva Luzern Mitarbeitende über den «Sinn des Lebens»

In der letzten Ausgabe des viva! Magazins, das sich mit allen Facetten dem Sinn des Lebens widmet, haben wir natürlich auch bei den Mitarbeitenden von Viva Luzern nachgefragt, um ihren ganz persönlichen Blick darauf in Erfahrung zu bringen.

«Wir sind gekommen, um uns zu entfalten und um uns zu zeigen. Die Sinnhaftigkeit ist die Erfüllung der eigenen Wünsche und das bewusste Leben der eigenen Vorstellungen in der Gegenwart. Dabei gilt es, sich nicht zu verstellen, sich selbst stets treu zu bleiben, was die absolute Maxime darstellt. Erst wenn dies in vollen Zügen gelebt werden kann, ist für mich die oberste Stufe der Sinnhaftigkeit erreicht. Erst dann bin ich mir selber treu und brauche mich nicht für andere zu verstellen oder auf deren Beeinflussung zu agieren und reagieren. Der sinnvollen Umsetzung meiner Vorstellung steht dann nichts mehr im Wege.»

Guido Odermatt, Leiter Controlling, Viva Luzern Geschäftsstelle


«Der Sinn des Lebens ist, mit Neugierde, Mut und Freude die inneren und äusseren Herausforderungen anzunehmen. Sich Ziele zu setzen, daran zu wachsen, zu lernen und immer mehr hin zu einem ganzheitlichen Selbst-Bewusstsein zu reifen. Und für mich sind Begegnungen, die kreative Gestaltungskraft mit anderen Menschen und das Zusammensein mit meinen Liebsten das Sinngebende sowie das faszinierende Wunder der Natur und die unendlichen Facetten der Welt immer wieder staunend zu erfahren, zu betrachten und zu erleben.»

Doris Fankhauser Vogel, Betriebsleiterin Viva Luzern Wesemlin und Tribschen


«Gerechtigkeit, Bescheidenheit, Gleichheit, nie aufgeben und viel Humor sind für mich Werte, die den Sinn des Lebens ausmachen. Mit mehr Lebenserfahrung kann ich im Gegensatz zu früher gelassener und entspannter mit gewissen Dingen umgehen. Der respektvolle Umgang mit der Natur und deren Ressourcen gehört für mich ebenso zu einer sinnvollen Lebenshaltung wie offen und neugierig gegenüber anderen Kulturen, Religionen und Menschen zu sein.»

Maya Novak, Sachbearbeiterin Administration, Viva Luzern Geschäftsstelle


«Im Gegensatz zu früher bin ich heute der Überzeugung, dass jeder Mensch seinem Leben seinen eigenen Sinn gibt – ob bewusst oder unbewusst. Ich sehe den Sinn meines Lebens gerade darin, im Verlauf meiner Lebensjahre diesem Sinn auf die Spur zu kommen – beim Entdecken und Ausleben meiner Talente, bei Herausforderungen, die ich zu bewältigen habe und dabei immer wieder Neues lerne und in Menschen, mit denen ich grössere und kleinere Abschnitte meines Lebensweges gehe. Und ich hoffe, dass ich am Ende meines Lebens sagen kann: Es war gut, ich bin zufrieden.»

Anna Naef, Teamleiterin Aktivierung, Viva Luzern Dreilinden


«Auf diese Frage kommen mir im ersten Moment nur einzelne Stichwörter, wie für andere Menschen da zu sein, gemeinsam etwas aufzubauen und mich für eine positive Sache einzusetzen, in den Sinn. Ob dies auch der Sinn des Lebens ist? In meiner Jugend habe ich mich manchmal mehr auf den Unsinn des Lebens konzentriert, was jedoch im Nachhinein trotzdem irgendwie Sinn gemacht hat. Ich hoffe, ich kann diese Frage irgendwann abschliessend beantworten, vielleicht später, wenn ich den ganzen Überblick über mein Leben habe.»

Jan Kees Kram, Leiter Hotellerie und Wohnen, Mitglied der Geschäftsleitung, Viva Luzern Geschäftsstelle